Rassismus und Sprache

Das Seminar thematisiert das Sprechen als soziale Praxis, die gesellschaftliche Verhältnisse artikuliert. Das Angebot knüpft an bereits vorhandenes Wissen im Themenbereich Rassismus an und wird als spezifische Weiterbildung empfohlen.


OrganisationpokuBi Sachsen e.V.E-Mailkontakt@pokubi-sachsen.deTelefon01575 / 185 40 90 (Mi.: 10-14 Uhr; Do.: 14-18 Uhr)Webseitepokubi-sachsen.de


Aufbauseminar zum Thema Rassismus

In einer von Rassismus geprägten Gesellschaft ist Sprache ein wirksames Mittel zur Aufrechterhaltung gesellschaftlicher Dominanz. Unser Alltag ist von verletzenden und herabwürdigenden rassistischen Sprechakten bzw. Textproduktionen durchsetzt, die von den Sprechenden meist als unproblematisch empfunden werden. Hinweise auf den rassistischen Gehalt dieser Äußerungen werden oft als überzogen dargestellt oder als Einschränkung des Rechts auf freie Meinungsäußerung abgewehrt.

Das Seminar thematisiert das Sprechen als soziale Praxis, die gesellschaftliche Verhältnisse artikuliert und widmet sich u. a. folgenden Fragen:
– Wie führt der Weg – jenseits “sprachpolizeilicher” Restriktionen – zu einer wertschätzenden, nicht-rassistischen Sprachpraxis?
– Wie ist das Sprechen über rassistisches Sprechen möglich?
– Wie können rassistische Praktiken und Diskurse im Kontext von Sprach(en)-Ordnungen irritiert und durchbrochen werden?

Das Angebot knüpft an bereits vorhandenes Wissen im Themenbereich Rassismus an und wird als spezifische Weiterbildung empfohlen.

Privacy Preference Center