Multiplikator*innenfortbildung für demokratieorientiertes Handeln zu den Themen Flucht und Asyl

Asylrecht und Teilhabe – Hintergründe und Vertiefung, „Die Anderen“ oder die Auseinandersetzung mit der eigenen Identität, Gelingende Begleitung ehrenamtlicher Initiativen, „Ich bin kein Nazi, aber…“, „Wir schaffen das!“ – Möglichkeiten und Grenzen ehrenamtlicher Arbeit.


OrganisationKulturbüro Sachsen e.V.E-Mailsupport@kulturbuero-sachsen.deTelefon0351 - 81069681Webseitewww.kulturbuero-sachsen.de

Modul 1: Asylrecht und Teilhabe – Hintergründe und Vertiefung
Historische Grundlagen, Fluchtgründe, Zahlen, EU-Asylrecht, Nationales Asylverfahren, Sozialrecht, Teilhabemöglichkeiten

Modul 2: „Die Anderen“ oder die Auseinandersetzung mit der eigenen Identität
Mit Hilfe verschiedener methodischer Ansätze ermöglicht dieses Modul eine Auseinandersetzung mit eigenen Privilegien. Damit zielt es auf die Sensibilisierung für gesellschaftlich vorhandene Rassismen und einen reflektierten Umgang mit diesen ab.

Modul 3: Gelingende Begleitung ehrenamtlicher Initiativen
Strukturelle Arbeit ehrenamtlicher Initiativen: Selbstverständnis, Netzwerkarbeit, Öffentlichkeitsarbeit, Fördermittelbeantragung, Finanzen

Modul 4: „Ich bin kein Nazi, aber…“
Auseinandersetzung mit Begriffen und Hintergründen der Ideologien der Ungleichwertigkeit, neonazistische und rechte Strukturen in Sachsen, Erarbeitung von Handlungsmöglichkeiten bei rassistischer Mobilisierung, Austausch bzgl. der Themen Asyl und Flucht im kommunalen Kontext

Modul 5: „Wir schaffen das!“ – Möglichkeiten und Grenzen ehrenamtlicher Arbeit
Begegnung auf Augenhöhe, persönliche Grenzen beim Engagement, Arbeitsteilung zwischen Haupt- und Ehrenamtlichen

 

Zielgruppe:
– Koordinator*innen im Bereich Flucht und Asyl
– Ehrenamtlich aktive Personen
– Flüchtlingssozialarbeiter*innen, Integrationsbeauftragte und Forschende.
– Bürger*innen, Presse, Medien und andere interessierte Personen.

 

Umfang:
Tagesmodule (6 Zeitstunden plus Pausen)

Privacy Preference Center